Dienstag, 11. Dezember 2018
Main-Menu-3.png

Feuer im Hinterhaus in Seesens historischer Altstadt

Dienstag, 26.06.2018, 21.06 Uhr

2018 06 26 106Am gestrigen Dienstagabend gegen 21 Uhr kam es in der Langen Straße in Seesen zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. In einem Raum eines Hinterhauses gab es eine starke Brand- und Rauchentwicklung.

Die Polizei erhielt zunächst über Notruf Kenntnis darüber, dass es in einem als Lager genutzten Raum, in einem Wohnhaus in der Langen Straße, zu einem Brand gekommen war. Es handelte sich hiebei um das Hinterhaus einer alten Bäckerei. Zunächst gingen die Einsatzkräfte gar von einem Dachstuhlbrand aus, da mit diesem Einsatzstichwort alarmiert wurde. Wie sich am Einsatzort allerdings herausstellte brannte es aber im Erdgeschoss und dies in erheblichem Umfang.

Hier waren in einem Abstellraum auf einer Fläche von ca. vier mal vier Metern, aus noch nicht geklärter Ursache, Bücher und Hausrat in Brand geraten. Bei dem Raum soll es sich um eine ehemalige Partylocation eines Seesener Motorradclubs handeln. Wie spekuliert wurde, könnte es sich um eine bewusste Brandstiftung gehandelt haben. Das wollte Reiner Siemers, Sprecher der Polizei in Goslar auf Anfrage am Mittwoch indes nicht bestätigen. Bereits in der Vornacht soll es nach den vorliegenden Informationen schon zu einem kleineren Feuer an gleicher Stelle kommen sein. Augenzeugen wollen zudem eine unbekannte Person gesehen haben, die sich kurz vor der Alarmierung schnell vom Brandort entfernt habe.

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr aus Seesen auch der Zug Süd mit den Wehren Herrhausen, Münchehof, Ildehausen und Kirchberg, das DRK sowie zahlreiche Polizeikräfte. Der erste eingesetzte Trupp begann beim Eintreffen vor Ort sofort mit dem Löscheinsatz. Die Hitze- und Rauchentwicklung war extrem hoch, trotzdem war das Feuer am Ende schnell unter Kontrolle, und konnte bereits kurz nach dem Eintreffen der Feuerwehr Seesen abgelöscht werden. Bei der anschließenden Durchsuchung des betroffenen Bereiches stellte die Feuerwehr glücklicherweise keine Personen fest. Die Wohnungen des vorderen Gebäudeteils waren zuvor bereits vorsorglich von der Polizei geräumt worden. Weil der Raum nachträglich einmal umgebaut worden war, wurde die Decke geöffnet, um sicher zu gehen, dass das Feuer nicht in angerenzende Räume vorgedrungen war. Auf ein Zimmer, das sich in der Etage über dem Party-Raum befand, hatte das Feuer nicht übergegriffen.

Ein großes Problem ist das Alter vieler Gebäude in der Langen Straße, bei denen es gemessen an den heutigen Auflagen zum Thema Brandschutz vieles zu bemängeln gäbe. Diese Häuserzeilen fallen allerdings unter den Bestandsschutz. Zu späterer Stunde hätte das Feuer höchstwahrscheinlich schlimmere Schäden angerichtet. 

Angaben über die Brandausbruchsursache sind derzeit nicht möglich, auch die Höhe des Sachschadens kann noch nicht näher beziffert werden. Die Bewohner des Vorderhauses verließen wie bereits erwähnt auf Aufforderung der Polizei ihre Wohnungen. Sie konnten nach der Überprüfung durch die Feuerwehr in ihre Wohnungen in zurückkehren, an denen kein Schaden entstand, da das Hinterhaus nicht mit dem Wohnhaus verbunden ist. Insgesamt waren am Dienstag etwa 120 Einsatzkräfte der Feuerwehren Seesen, Herrhausen, Münchehof, Kirchberg und Ildehausen bis Mitternacht im Einsatz. Während des Einsatzes war die Lange Straße durch die Polizei gesperrt.

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Seesen mit ELW, TLF 16, LF 20, DLA (K) 23/12, SW 2000, RW 2, GW-L1
  • Feuerwehr Herrhausen mit TSF-W, MTW
  • Feuerwehr Ildehausen mit TSF-W, MTW
  • Feuerwehr Kirchberg mit , TSF, MTW
  • Feuerwehr Münchehof mit LF 10, MTW
  • DRK Seesen mit RTW, KTW
  • Polizei Seesen
  • Kriminalpolizei Goslar 

2018 06 26 101 2018 06 26 102 2018 06 26 103 2018 06 26 104 2018 06 26 105
         
Text:   Lutz Lunkewitz
Fotos: nonstopnews
                     
Link FFw Seesen
Linie
Link Email
Linie
Link JF
Linie
Link KF
Linie
Link YouTube
Linie
Link Facebook
Startseite
Feuerwehr Seesen
E-mail an
Feuerwehr Seesen
Startseite
Jugendfeuerwehr
Startseite
Kinderfeuerwehr
You Tube Kanal
Feuerwehr Seesen
Facebook
Feuerwehr Seesen