Dienstag, 11. Dezember 2018
Main-Menu-JF-3.png

JF Seesen im 15. Kreiszeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Goslar

Kreiszeltlager 2017 044In diesem Jahr fand das 15. Kreiszeltlager der Kreisjugendfeuerwehr Goslar mit Beteiligung der Stadtjugendfeuerwehr Seesen  vom 22.07. - 29.07.2017 in Almke bei Wolfsburg statt.

Hierfür trafen sich die Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet um 9 Uhr an der Feuerwache Seesen. Wo sich alle gemeinsam an der Gepäckverladung beteiligten. Das Gepäck und die Zelte wurden auf dem GW- Logistik verladen und anschließen starteten alle gemeinsam im MTW in Richtung Almke.

Im Almke angekommen wurden wir schon vom Vorkommando der Kreisjugendfeuerwehr Goslar freudig im Empfang genommen. Nach der Einteilung der Zeltwiese ging es ans Zelt aufbauen. Aufgrund der Wetterlage haben wir uns gegenseitig unterstützt, so dass wir erst das Zelt von Ildehausen, Herrhausen, Rhüden und dann die Zelte von Seesen aufgebaut haben. Nachdem alle Zelte standen ging es an das einräumen der Unterkunft, Feldbetten aufbauen und Koffer auspacken.
Um 16 Uhr eröffnete Kreisjugendfeuerwehrwart Michael Müller zusammen mit dem Kreisbrandmeister Uwe Fricke das 15. Kreiszeltlager der KF Goslar.

Nach der Lagereröffnung wurden die Begebenheiten des Zeltplatzes erkundet. Um 18 Uhr wurde zusammen Abendbrot gegessen, es gab Putengulasch mit Spätzle. Bis zur Nachtruhe um 22:30 Uhr hatten wir Freizeit, die wir zum Spielen genutzt haben.

Am Samstag wurde um 7 Uhr geweckt und um 7:30 Uhr ging es zum Frühstücken mit lecker Brötchen, Wurst, Käse, Nutella, Marmelade und Joghurt. In der Lagerrunde um 9 Uhr wurde der Tagesablauf bekannt gegeben. Heute auf dem Programm der Lagerwettbewerb: „Bunge-Run für Jugendliche und Betreuer“. Alle mussten ihr Können in dieser Disziplin unter Beweis stellen. Um 12:30 Uhr gab es Spaghetti Bolognese zum Mittag, mit anschließender Mittagsruhe bis 15 Uhr.
Nachmittags ging es weiter mit dem Lagerwettbewerb, hier waren die JF Kirchberg, Bodenstein-Nauen und wir die Ausrichter der Spiele. Nach Erledigung der jeweiligen Aufgaben sind die Jugendlichen mit einem Betreuer ins benachbarte Freibad zum Abkühlen gegangen. An diesem Abend fand im Großzelt, die erste Runde des Abendprogrammes statt. Es wurde „Schlag den Jugendwart“ gespielt. Die Jugendlichen sind mit 11 zu 9 in Führung gegangen.

Nach dem Frühstück am Sonntag und der Lagerrunde stand wieder der Lagerwettbewerb auf dem Tagesplan. Gespielt wurde heute bei der JF Oker, Goslar (Schlauchkegeln); Ildehausen (Erbsen transportieren) und Lautenthal. Zum Mittagessen gab es lecker Hähnchen mit Reis und Gemüse.
Um 13:30 sind wir zu unserem ersten Ausflug aufgebrochen, das Ziel war das Phaeno in Wolfsburg.
Hier konnten wir viele verschiedene Experimente ausprobieren mit viel Spaß und guter Laune.
Die regnerische Wetterlage machte es uns nicht mögliche, unseren geplanten Nachtorimarsch durchzuführen. Und somit haben wir „Schlag den Jugendwart“ weiter gespielt. Doch leider konnten die Jugendlichen ihre Führung nicht weiter ausbauen und die Jugendwarte gewannen mit 19:63 Punkten.

Am Dienstag stand nach der Lagerrunde für unsere Jugendlichen der Workshop „Brandschutzmobil“ auf dem Plan. Hier wurde die Brandschutzerziehung noch mal in den Vordergrund gestellt. Nach dem gemeinsamen Mittagessen (Chili con cane) haben wir unsere Badesachen gepackt und sind ins das Badeland nach Wolfsburg gefahren. Wo wir auf zwei Besucher aus Seesen trafen. Bei der Benutzung der Rutsche, dem Strömungskanal und den Wellenbad hatten wir sehr viel Spaß. Da es den ganzen Nachmittag geregnet hat und wir uns abends nicht auf der großen Wiese beschäftigen konnten, haben wir es uns zusammen mit den Rhüdenern bei einer Pizza gutgehen lassen. Es war ein sehr schöner und lustiger Abend. Auch die Betreuer hatten noch was vor, denn der Workshop „Sucht und Drogen“ bei dem DRK stand an. Der sehr Informativ und auch lustig war.

Es regnete immer noch am Mittwoch, so dass wir nach dem Frühstück noch ein bisschen Zeit zum Aufräumen hatten. Gegen 11:30 Uhr (es regnet nicht mehr) sind wir, mit einem Lunchpaket im Gepäck in den Allerpark gefahren. Dort befindet sich der Kletterpark „Money Man“. Nach einer kurzen Sicherheitsunterweisung, durch das Personal, durften wir in Gruppen durch die Bäume klettern. Hier war Teamgeist gefragt, was bei und sehr gut funktionierte. Unsere drei Jugendlichen hatten sich den orangenen Parcours ausgesucht, der sich in 8-10 Metern Höhe befand. Alle sind heil und sicher durch den Parcour gekommen und waren sehr stolz auf ihre Leistung. Alle haben sich ihr Eis redlich verdient. Im Lager angekommen standen schon die Grills bereit, denn zum Abendessen wurde heute eine große Grillparty veranstaltet. Wir haben es uns schmecken lassen und konnten nach der Anstrengung gut schlafen.

Am Donnerstag wurden wir schon um 5:30 Uhr geweckt, da wir um 6 Uhr zur Lagerwache antreten mussten. Bei der Lagerwache mussten verschiedene Aufgaben bewältigt werden, dazu gehören z.B. Wachbuch schreiben, Lagerordnung durchsetzen, für Sauberkeit der Toiletten und der Waschräume sorgen, Müll sammeln auf den Zeltlagerplatz und Geschirr abtrocknen. Im Laufe des Vormittags stand wieder der Lagerwettbewerb auf dem Plan. Nach Erledigung der Aufgaben der Lagerwache konnten unsere Jugendlichen am Wettbewerb teilnehmen und die Betreuer hatten die Lagerwache übernommen. Es war reges Treiben auf dem Zeltplatz da heute Besuchstag war, und jeder auf Besuch gewartet hat. Auch wir haben Besuch bekommen. Unser Jugendsprecher Berkhan, der aus Gesundheitlichen Gründen leider nicht mitkommen konnte. Da er wieder gesund ist wollte er sich selber ein Bild machen wie es seiner Jugendfeuerwehr geht und wie es so im Zeltlager aussieht. Wir sind dann gemeinsam ins Freibad gegangen und nach dem Abendbrot wurde noch Volley Ball gespielt.

Der Freitag begann wie immer um 7 Uhr mit dem Wecken und 7:30 Uhr Frühstück. Um 9 Uhr ging es weiter mit Lagerwettbewerb der bis zum Mittagessen (Nudelauflauf mit Putenstreifen) ging.
In der Mittagspause haben wir die Zelte aufgeräumt und sauber gemacht. Die Jugendlichen haben alles was sie nicht mehr brauchen, in die Koffer und Kisten geräumt, so dass wir den Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein im Freibad verbringen konnten. Und wie es sich gehört, gab es auch Pommes oder Eis für alle. Auch an diesem Nachmittag hatten wir Besuch, diesmal von Nils und Niklas, sie haben den Aufenthalt mit uns genossen. Nach dem Abendbrot ging es zur vorletzten Lagerrunde. Alle waren gespannt wer den Wettbewerb gewinnt. Unsere Jugendlichen haben einen guten 15. Platz erreicht. Zum Schluss der Zeltlagerwoche gab es die große Lagerdisco, die allen Teilnehmern sehr viel Spaß gemacht hat.

Samstag, der Tag der Abreise begann um 7 Uhr mit Wecken und anschließendem Frühstück. In der letzten Lagerrunde wurde allen Teilnehmer für eine gelungende Woche gedankt, und eine gute Heimreise gewünscht. Es begann der Abbau der Zelte, was wir wieder alle zusammen erledigt haben, aber dieses Mal in der Reihenfolge Seesen, Rhüden, Herrhausen und Ildehausen. Alle Betreuer und Jugendlichen haben im Teamwork abgebaut und wir konnten zügig und ohne Komplikationen schnell den GW Logistik beladen. Vor der Abreise haben wir noch eine kalte Cola und einen Schokoriegel zu uns genommen. Dann ging es in Richtung Seesen. Der erste Halt war in Rhüden, dann sind wir über Herrhausen, Ildehausen nach Seesen gefahren. Hier wurden wir von zwei Aktiven Kammeraden erwartet um gemeinsam abzuladen. Auch hier haben die Betreuer aus Herrhausen und Ildehausen geholfen, so dass wir alle schnell fertig geworden sind, und wir unsere Jugendlichen an ihr Eltern übergeben konnten.

Wir alle haben sehr viel gelacht und hatten eine schöne Woche in Almke. Wir freuen uns auf das 18. Landeszeltlager in Wolfshagen im nächsten Jahr.

Den wie heißt es so schön: "Nach dem Zeltlager ist vor dem Zeltlager".

Kreiszeltlager 2017 001 Kreiszeltlager 2017 002 Kreiszeltlager 2017 003 Kreiszeltlager 2017 004 Kreiszeltlager 2017 005
Kreiszeltlager 2017 006 Kreiszeltlager 2017 007 Kreiszeltlager 2017 008 Kreiszeltlager 2017 009 Kreiszeltlager 2017 010
Kreiszeltlager 2017 011 Kreiszeltlager 2017 012 Kreiszeltlager 2017 013 Kreiszeltlager 2017 014 Kreiszeltlager 2017 015
Kreiszeltlager 2017 016 Kreiszeltlager 2017 017 Kreiszeltlager 2017 018 Kreiszeltlager 2017 019 Kreiszeltlager 2017 020
Kreiszeltlager 2017 021 Kreiszeltlager 2017 022 Kreiszeltlager 2017 023 Kreiszeltlager 2017 024 Kreiszeltlager 2017 025
Kreiszeltlager 2017 026 Kreiszeltlager 2017 027 Kreiszeltlager 2017 028 Kreiszeltlager 2017 029 Kreiszeltlager 2017 030
Kreiszeltlager 2017 031 Kreiszeltlager 2017 032 Kreiszeltlager 2017 033 Kreiszeltlager 2017 034 Kreiszeltlager 2017 035
Kreiszeltlager 2017 036 Kreiszeltlager 2017 037 Kreiszeltlager 2017 038 Kreiszeltlager 2017 039 Kreiszeltlager 2017 040
Kreiszeltlager 2017 041 Kreiszeltlager 2017 046 Kreiszeltlager 2017 043 Kreiszeltlager 2017 045 Kreiszeltlager 2017 047
Text:   Jugendfeuerwehr Seesen
  Silvia Lüders
Fotos: Jugendfeuerwehr Seesen
   
       
Link FFw Seesen
Linie
Link JF
Linie
Link Email
Linie
Link KF
Startseite
Feuerwehr Seesen
Startseite
Jugendfeuerwehr
E-Mail an
Jugendfeuerwehr
Startseite
Kinderfeuerwehr