Sonntag, 16. Dezember 2018
Main-Menu-KF-4.png

5. Jahreshauptversammlung der Kinderfeuerwehr Seesen

2017 12 02 008aMit den Worten: "Ein weiteres Kinderfeuer-wehrjahr geht zu Ende, und auch in diesem Jahr konnten wir gemeinsam mit den Kindern wieder einige spannende Dienste verleben."; so eröffnete Benjamin Wagner die mittlerweile 5. Jahreshauptversammlung  der Kinderfeuerwehr Seesen im großen Saal des Jacobson-Hauses.

Hierzu konnte Kinderfeuerwehrwart Benjamin Wagner neben vielen Eltern, den Stadtbrandmeister der Stadt Seesen Jürgen Warn­ecke, den Ortsbrandmeister Thomas Bettner und seinen Stellvertreter Thomas Kohlstedt, den stellvertretenden Landesjugendfeuerwehrwart Stefan Bettner, den Stadt- und Kreisjugendfeuerwehrwart Michael Müller, Kameraden des Ortskommandos der Feu­erwehr Seesen, sowie einige Ortsbrandmeister und Stell­vertreter der umliegenden Ortsteile begrüßen.

2017 12 02 001

Nach der Begrüßung folgte ein kleiner Rückblick auf die letzte Jahreshauptversamm­lung, welche Schriftführer Moritz Horn noch einmal kurz in Erinnerung rief.

Kinderfeuerwehrwart Benjamin Wagner berichtete in seinem Jahresbericht von 20 Diensten mit verschiede­nen Themengebieten, aber immer im Bezug auf Team­work. Es gibt jetzt eine neue Übertrittsregelung von der Kinderfeuerwehr in die Ju­gendfeuerwehr. Mit erreichen des 10. Lebensjahres verlas­sen sie „sofort" die Kinderfeu­erwehr in Richtung Jugend­feuerwehr. So kann erstens die Warteliste schneller be­dient werden, zweitens kön­nen die Kinder ihre Neugier schneller in der Jugendfeuer­wehr stillen, und drittens an besonderen Veranstaltungen, wie Zeltlager teilnehmen, hieß es dazu.

2017 12 02 002

Mit Insgesamt 21 Kindern, davon 17 Jungen und 4 Mädchen konnten wir das Dienstjahr 2017 beginnen. Im 2017 verabschiedeten wir bis zum heutigen Tage insgesamt 5 Kinder in die Jugendfeuerwehren nach Münchehof und Seesen. Aufgrund unserer üppig besetzten Warteliste konnten wir diese 5 Plätze sofort wieder Nachbesetzen, sodass wir auf einen momentanen Mitgliederbestand von unseren angestrebten 21 Kindern kommen. Diese setzen sich zusammen aus 14 Jungen und 7 Mädchen die ihren Dienst in der Kinderfeuerwehr Seesen versehen.

Die Betreuer hatten an fünf Wochenenden Lehr­gänge der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr besucht. Dabei waren die Schwerpunk­te Kindeswohlgefährdung, Ex­perimente in der Jugendfeuer­wehr, wenn Jugendliche er­wachsen werden, Facebook, Twitter & Co. und „besondere Kinder" in der Kinderfeuer­wehr. Wagner erklärte, es sei nur möglich, Dienste durchzu­führen, wenn diese Lehrgänge besucht werden und sich da­raufhin mit anderen Betreuern ausgetauscht wird. Acht der neun Betreuer haben nun die JuLeiCa (Jugendleiter/in-Card) und damit die nöti­gen Kenntnisse im Umgang mit Kindern. Außerdem wur­den Orts- und Stadtkomman­dositzungen, Stadtjugendfeuerwehrausschusssitzungen und Kreiskinderfeuerwehrsitzungen besucht. Mit den Betreuertreffen kommt Wagner auf eine Gesamtstundenan­zahl von 203 Dienststunden.

2017 12 02 003

Wichtig war auch die Zu­sammenarbeit mit anderen Kinderfeuerwehren. Im abge­laufenen Dienstjahr absolvier­ten die Seesener Löschtiger drei Dienste mit den Kinderfeuerwehren Salzgitter-Hallendorf und Lan­gelsheim. In Hallendorf wurde zusammen ein Erste-Hilfe-Dienst und ein Polizei-Dienst abgehalten und man besuchte zusammen die Werksfeuer­wehr der Salzgitter AG. Wei­tere Dienste waren das Eises­sen und der alljährliche Be­such im Kletterpark, ein Sport­abend in Kirchberg, das tradi­tionelle Basteln, Brandschutz­erziehung, der gemeinsame Dienst mit der Jugendfeuer­wehr, Schwimmern in der „Sehusa-Wasserwelt", gemeinsa­mes Kochen und eine Hallo­weenparty mit Gruselfilm. Das Highlight des Jahres war aber der Besuch der Rettungshun­destaffel aus Goslar. Es wurde ein Dienst zusammen ausge­arbeitet und das Können der Hunde wurde präsentiert. Ein anderes besonderes Erlebnis war der Dienst mit den Kin­dern aus Langelsheim. 55 Kin­der machten bei einer Ralley den Kurpark unsicher.

2017 12 02 004

Nach dem Kassenbericht wurde es wie­der spannend, folgte doch nun die Ehrung für die beste Dienstbe­teiligung. Insgesamt drei Kin­der konnten mit der vollen Dienstbeteiligung von 20 Diensten aufwarten, und er­hielten aus den Händen von Christina Bauersfeld und Wer­ner Kalbfleisch Gutscheine für ein Essen in der Pizzeria Mamma Mia, welche wie schon in den letzten Jahren von Inha­ber Tonino Zaccardi zur Verfü­gung gestellt wurden. Weitere fünf Kinder fehlten im letzten Jahr nur an einem Dienst, und wurden auch mit kleinen Spielen geehrt.

Für gute Dienstbeteiligung wurden Linus Hoffmann und Fenna Schmidt mit jeweils 100 Prozent geehrt. Außerdem auch Jonas Sachse mit 95 Pro­zent. Alle drei erhielten einen Kinogutschein. Max Holzenleuchter und Ole Sturm wur­den für 90 Prozent geehrt und erhielten je einen Fidget Spin­ner. Viktoria Werries, Justin Chojnowski, Maren Sander und Tim Oliver Padditz beka­men für ihre 85-prozentige Dienstbeteiligung auch je ei­nen Fidget Spinner. Die Dienstbeteiligung in 2016 be­trug durchschnittlich 86 Pro­zent. 2017 lag die Dienstbetei­ligung bei 81 Prozent.

2017 12 02 006
Sie wurden für gute Dienstbeteiligung geehrt - alle drei erhielten einen Kinogutschein.

Leon Packeiser, Sebastian Kiesel, Fynn Elias Müller, Luca Pinnecke und Jonas Sachse wurden von Benjamin Wagner in die Hände vom Seesener Jugendwart Christoph Sachse übergeben. Tizian Friebe wur­de an die Jugendfeuerwehr Münchehof übergeben. 

2017 12 02 005
Benjamin Wagner übergibt fünf Kinder in die Hände vom Seesener Jugendfeuerwehrwart Christoph Sachse und ein Kind an die Jugendfeuerwehr Münchehöfer.
2017 12 02 008
Kinderfeuerwehrwart Benjamin Wagner und der stellvertretenden Kinderfeuerwehrwart Werner Kalbfleisch mit den in die Jugendfeuerwehr Seesen übergebenen Kindern.

Wagner nannte in seiner Vorschau auf 2018 ein Besuch des Spielehauses, die Abnah­me des Brandflohs, Dienste mit anderen Kinderfeuerweh­ren, eine Teilnahme am Concordia Förderpreis und ein Dienst mit der Rettungshun­destaffel. Auch in 2018 bildet das Thema Teamwork den Schwerpunkt.

Unter dem Punkt Verschie­denes bedankte sich Wagner noch einmal bei seinem Team und verabschiedete die bei­den Betreuer Ann-Kathrin Ebeling und Marius Euler. Die beiden können aus berufli­chen Gründen nicht mehr als Betreuer fungieren. Marius Euler erhielt zum Abschied ein Gruppenfoto. Er versucht, auch im nächsten Jahr zur Jahreshauptversammlung der Kinderfeuerwehr zu erschei­nen. Euler bedankte sich herz­lich für die tolle gemeinsame Zeit.

Fritz Hipp teilte am Ende der Versammlung Geschenk­taschen aus, die von einigen Sponsoren gefüllt wurden.

Es schlossen sich die Grußworte der Gäste an. Der neue Orts­brandmeister Thomas Bettner und sein Stellvertreter Thomas Kohlstedt stellten sich den Eltern kurz vor, da diese im September des Jahres die Feuer­wehr Seesen übernommen haben. Auch sagten sie, dass sie stolz auf die Kinderfeuerwehr seien und es schön fanden eine Feu­erwehr mit Kinderfeuerwehr zu übernehmen. Sie bedank­ten sich bei Wagner und seinem Team.

2017 12 02 009
Der neue Orts­brandmeister Thomas Bettner und sein Stellvertreter Thomas Kohlstedt stellten sich den Eltern kurz vor.

Der stellvertretender Landesjugendfeuerwehrwart Stefan Bettner sagte, Kinderfeuer­wehren seien mit ihrer erfolg­reichen Arbeit mittlerweile nicht mehr wegzudenken, da sie den Fortbestand der Jugendfeuerwehren und somit auch der Einsatzabteilung Nachwuchs stellt. Bettner be­richtete, dass in der Nieder­sächsischen Akademie für Brand und Katastrophen­schutz, kurz NABK, in Celle und Scheuen die Belange für Kinderfeuerwehren in Nieder­sachsen geklärt worden seien und Benjamin Wagner der Vertreter des Landkreis Goslar war. Zusammen erarbeitete man Anleitungen und Flyer für Dienstabende und einen Lehrgang für Führungskräfte in Kinderfeuerwehren.

Stadt- und Kreisjugendfeuerwehrwart Michael Müller sagte, es sei ihm immer wie­der eine Herzensangelegen­heit, die Jahreshauptver­sammlung der Kinderfeuer­wehr Seesen zu besuchen. Seiner Meinung nach hätten die Kinder das Jahr „gerockt". Müller berichtete von insge­samt sieben Kinderfeuerweh­ren im Landkreis und lobte die neue Übertrittsregelung sowie den Brandfloh. Er sagte, dass dies eine Kreisveranstaltung werde und die Jugendfeuer­wehren mit eingeladen wer­den.

Als letzter Gastredner trat Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke ans Mikrofon bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Kommen, er lobte die abwechslungsreichen und interessanten Aktivitäten in der Seesener Kinderfeuerwehr. Er freue sich, dass so viele Eltern der Einladung gefolgt sind. Sein Anliegen für 2018 sei die Suche nach weiteren Betreuern. Warn­ecke lobte am Ende seiner Worte das Engagement von Fritz Hipp. Auch gäbe es gäbe eine hohe Spendenbereitschaft in Seesen.

2017 12 02 011
Grußworte der Gäste:  Der stellvertretende Landes-Jugendfeuerwehrwart Stefan Bettner, Kreisjugendfeuerwehrwart Michael Müller und Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke.

Zu guter Letzt möchten wir aber auch nicht vergessen Danke zu sagen, so Kinderfeuerwehrwart Wagner. Unser Dank gilt dem Ortskommando der Feuerwehr Seesen, dem Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke, den einzelnen Ortsbrandmeister die uns in regelmäßigen Abständen ihre MTWs ohne Diskussion zur Verfügung stellen und die Kinderfeuerwehr damit unterstützen, der Volksbank Seesen, dem Stadtjugendfeuerwehrwart Michael Müller und dem Stadtjugendfeuerwehraussschuß für seine Unterstützung und zu guter Letzt natürlich Euch Liebe Eltern und Kinder weil ohne Euch gäbe es keine Kinderfeuerwehr in Seesen und eure Unterstützung ist in vielerlei Hinsicht für uns Goldwert.

Auch für das nächste Jahr sind schon wieder interessante Dienste geplant, sodass die Kinder gespannt sein dürfen was das neue Jahr 2018 mit sich bringt.

 

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich der stellvertretende Kinderfeuerwehrwart Werner Kalbfleisch bei allen, die die Kinderfeuerwehr unterstützt haben. Ganz besonderer Dank ging an das Betreuerteam.

 

Der erste Dienst in 2018 fin­det am Freitag 12. Januar um 17 Uhr in der Feuerwache statt.

 

Text:   Lutz Lunkewitz
Fotos:   Marian Lüders
             
Link FFw Seesen
Linie
Link JF
Linie
Link KF
Linie
Link Email
Startseite
Feuerwehr Seesen
Startseite
Jugendfeuerwehr
Startseite
Kinderfeuerwehr
E-mail an
Kinderfeuerwehr