Mittwoch, 14. November 2018
Main-Menu-JF-3.png

Jugendfeuerwehr Seesen feiert ihr 50-jähriges Jubiläum

50 Jahre JF Seesen 3Ein tolles Festwochenende liegt hinter der Jugendfeuerwehr Seesen. An drei Tagen wurde das 50-jährige Bestehen mit verschiedenen Veranstaltungen gefeiert.

2017 wird sicher ein ganz besonderes Jahr für die Jugendfeuerwehr Seesen, die stolz auf ihr 50-jähriges Bestehen zurückblicken kann. In dieser Zeit hat sich die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Seesen stetig weiterentwickelt, was sich bei den heutigen Mitgliederzahlen deutlich widerspiegelt.

50 Jahre JF Seesen 10

An fehlender Ausrüstung und Räumlichkeiten oder wenigen Ausbildungsmöglichkeiten, wie damals in den Anfangsjahren, mangelt es heute nicht mehr. Dass die Jugendfeuerwehr Seesen heute so gut dasteht, ist der Initiative mutiger Kameraden zu verdanken, für die in der Vergangenheit keine Hürde zu groß war, um die Jugendfeuerwehr weiter nach Vorne zu bringen. In 50 Jahren ist der jugendliche und moderne Geist innerhalb der Jugendabteilung immer erhalten geblieben. Dies liegt vor allem daran, dass ein regelmäßiger Wechsel der Betreuer für „frischen Wind“ im Team sorgt. So entstehen immer wieder neue Ideen und es wird nie langweilig.

50 Jahre JF Seesen 1

Trotz alledem hatte die Vermittlung ideeller Werte, wie Hilfsbereitschaft, Verantwortung und Integration in allen Generationen stets oberste Priorität. Diese Grundsätze wurden von Generation zu Generation weitergegeben, sodass ein junger Erwachsener aus der Jugendfeuerwehr, gewappnet mit dem nötigen Grundwissen über Feuerwehrtechnik, sowie geprägt durch die genannten Werte in die Einsatzabteilung übergeben werden kann. An dieser Stelle möchten wir allen Mitgliedern unserer Jugendfeuerwehr danken, die sie da hingebracht hat, wo sie heute steht!

An insgesamt drei Tagen feierte das Team der Nachwuchsbrandschützer auf dem Seesener Schützenplatz das stolze Jubiläum.


Freitag, 9. Juni - Kommers

Am Freitag nahm das Jubiläum mit einer Feierstunde im Festzelt seinen Auftakt. Die Begrüßung im Festzelt erfolgte durch Jugendfeuerwehrwart Christoph Sachse, der dort zahlreiche Gäste begrüßen konnte. Zugegen waren unter anderem der stellv. Landrat Horst Brennecke, Bürgermeister Erik Homann, die 1. stellv. Bürgermeisterin Christiane Raczek, Ordnungsamtsleiter Uwe Zimmermann, der Feuerschutzausschussvorsitzende Norbert Stephan, Kreisbrandmeister Uwe Fricke, Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke, der stellv. Landesjugendfeuerwehrwart für den Bezirk Braunschweig Stefan Bettner, Bezirksjugendfeuerwehrwart Stefan Blume und Kreisjugendfeuerwehrwart Michael Müller.

Christoph Sachse sprach die letzten 50 Jahre nur kurz an und hob dann die letzten 10 Jahre seit 2007 hervor. Sachse erwähnte, dass bis heute insgesamt 450 Jugendliche die Jugendfeuerwehr Seesen durchlaufen hätten. Von den heute Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Seesen waren über 80 Prozent bereits in der Jugendfeuerwehr tätig. Einige ehemalige Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind zudem bis heute als passives oder förderndes Mitglied erhalten geblieben, sowie 20 ehemalige Kameraden aus der Jugendfeuerwehr wegen Wegzugs anderen Freiwilligen Feuerwehren beigetreten. In seinem Bericht erläuterte er, dass in der Jugendarbeit auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene aktive Mitglieder aus Seesen integriert seien, so zum Beispiel Michael Müller als Stadtjugendfeuerwehrwart und seit 2016, als Kreisjugendfeuerwehrwart und Stefan Bettner bis März 2017 als stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart und seit 2016 stellvertretender Landesjugendfeuerwehrwart im Bezirk Braunschweig.

Im Jahr 2007 übernahm Christoph Sachse die Jugendfeuerwehr, die nach der Übernahme nicht nur Tradition bewahre, sondern auch Neuerungen mit sich trägt. Es wurde nicht nur die Pflicht gesehen an Veranstaltungen auf Kreisebene sowie den Bundeswettkämpfen oder an Orimärschen teilzunehmen, sondern auch an Zeltlagern auf Stadt-, Kreis- und Landesebene die Jugendfeuerwehr Seesen würdig zu vertreten. In den Diensten werden weiterhin auch sportliche Aktivitäten wie Handball, Fußball und andere Sportarten freigesetzt. Natürlich vergaß der Jugendfeuerwehrwart nicht, die Qualifikation für den Bezirksentscheid in den Wettbewerben 2015 und 2016, sowie die allgemein getätigte Jugendarbeit über gemeinsame Ausflüge bis hin zu Videoabenden zu erwähnen. Sachse weiter: "Am Anfang meiner Zeit als Jugendfeuerwehrwart wollten wir einen 24-Sunden Ausbildungsdienst in das Programm aufnehmen, um zu sehen wie es bei den Jugendlichen ankommt. Dieser ist heute ein fester Bestandteil des Jahresdienstplanes geworden und dies meistens in Kooperation mit einer anderen Jugendfeuerwehren aus dem Stadtgebiet. Mein Dank geht hier an alle Aktiven die uns dabei unterstützen, - ohne Sie wäre so etwas nicht möglich". Am Ende seiner Ausführungen ging Christoph Sachse auf das alljährlich stattfindende Osterfeuer am Ostersonntag ein, dass die Jugendlichen beim Aufbau unterstützen. 23 Jugendliche versehen zur Zeit ihren Dienst in der Jugendfeuerwehr Seesen, darunter fünf Mädchen.

Im Anschluss an die Worte des Seesener Jugendfeuerwehrwartes folgte die Ansprache des Ortsbrandmeisters Wolfgang Sachse. Danach erfolgten die Ehrungen durch den Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke und Kreisbrandmeister Uwe Fricke. Für 50 Jahre Mitgliedschaft im Kreisfeuerwehrverband geehrt wurden an diesem Abend Gerd Dörnert, Jürgen Graetsch und Gunther-Hartmut Schilling. Im Anschluss konnten der Stadt- und Kreisbrandmeister noch eine weitere Ehrung vornehmen. Für 50 Jahre aktiven Dienst wurde Ortsbrandmeister Wolfgang Sachse das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber verliehen. Beide nahmen diese Ehrung stellvertretend für Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse und dem Minister für Inneres und Sport Boris Pistorius vor.

Grußworte der geladenen Gäste, unter anderem von Bürgermeister Erik Homann, folgten. Der Bürgermeister lobte das ehrenamtliche Engagement, dass im Bereich der Nachwuchsbrandschützer freigesetzt werde. Das sei alles andere als selbstverständlich. Homann überreichte zudem einen Umschlag mit Geld. Eine Premiere, wie er betonte. Gratulationen von Stadt-, Kreis- und Landesebene schlossen sich an.

Natürlich durften bei einem 50-jährigen Jugendfeuerwehrjubiläum das Geschenk für die Jugendlichen nicht fehlen. Für alle Jugendwehrmitglieder gab es von den Betreuern ein tolles Präsent, sie erhielten einen Feuerwehrrucksack. Im Anschluss daran ging noch ein besonderer Dank an all die Sponsoren, die zum Gelingen dieser Veranstaltung begetragen haben, leider aber nicht anwesend waren. Das Schlusswort kam von der stellv. Jugendfeuerwehrwartin Silvia Lüders. Auch Sie sprach Worte des Dankes aus, und lud alle Gäste noch zum weiteren Verweilen ein, um bei Musik mit DJ Efkay, unterhaltsamen Gesprächen und dem ein oder anderen Getränk einen schönen Abend zu verbringen.

2017 06 09 001 2017 05 13 003 2017 05 13 004 2017 05 13 005 2017 05 13 006
2017 05 13 007 2017 05 13 008 2017 05 13 014 2017 05 13 010 2017 05 13 015
2017 05 13 011 2017 05 13 012 2017 05 13 013 2017 05 13 002 2017 05 13 002
2017 05 13 002 2017 05 13 002 2017 05 13 002    

Samstag, 10. Juni - Fahrzeugshow, Orientierungsmarsch der Seesener Ortsfeuerwehren, Zeltfest

Am Sonnabend folgte ab 10 Uhr zunächst die große Fahrzeug-Show auf dem Schützenplatz. Mit einem Großteil der modernen Einsatzfahrzeuge demonstrierte die Feuerwehr Seesen an diesem Tag im Rahmen einer Fahrzeugausstellung Ihre Leistungsfähigkeit und informierte die Bevölkerung über Neuerungen und die ehrenamtliche Arbeit bei der Feuerwehr. Neben dem Fuhrpark der Freiwilligen Feuerwehr Seesen wurde auch der Einsatzleitwagen (ELW 2) von der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Goslar auf dem Schützenplatz ausgestellt. Die Ausstellung lieferte interessanter Einblicke in die vielfältigen Aufgaben und Anforderungen einer moderne Feuerwehr.

Neben kleineren Vorführungen der Aktiven Kameraden konnten sich die Besucher der Veranstaltung auch das Löschen eines Entstehungsbrandes üben. Hierzu kam ein Brandschutzmobil von der Berufsfeuerwehr Braunschweig zum Einsatz.

In der Mittagszeit kam für die anwesenden Feuerwehrkameraden einen kräftigen Schlag Erbsensuppe aus der Gulaschkanone auf den Teller.

Neben verschiedenen Kirmesbuden gab es für den Zeitvertreib der jüngsten Sprosse neben einem Kinderkarussel auch eine Hüpfburg, die in Beschlag genommen werden konnte. Die älteren Kinder konnten sich an einem Bungee Run versuchen, bei dem der Teilnehmer mittels Hüftgurt an Gummiseilen befestigt wird und mit dieser Befestigung ein bestimmtes Ziel erreichen muss.

2017 06 10 020 2017 05 13 003 2017 05 13 004 2017 05 13 005 2017 05 13 006
2017 05 13 007 2017 05 13 008 2017 05 13 014 2017 05 13 010 2017 05 13 015
2017 05 13 011 2017 05 13 012 2017 05 13 013  2017 06 10 033
2017 05 13 013 2017 05 13 013 2017 05 13 013 2017 05 13 013 2017 05 13 013

An Sonntagvormittag startete auch der Stadtorientierungsmarsch der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Stadtverband Seesen. Bei Kaiserwetter starteten 10 Gruppen auf den ca. 7 km langen Rundmarsch. 10 Stationen mussten von den angetretenen Ortsfeuerwehren bewältigt werden. An allen Stationen war Allgemeinwissen, Geschicklichkeit, feuerwehrtechnisches Wissen und Teamgeist gefragt. 

2017 06 10 001 2017 05 13 003 2017 05 13 004 2017 05 13 005 2017 05 13 006
2017 05 13 007 2017 05 13 008 2017 05 13 014 2017 05 13 010 2017 05 13 015

Das abendlichen Zeltfest begann zunächst mit der Blasmusik vom Musikzug Rhüden. In Anschluss stand die Siegerehrung vom Orientierungsmarsch der aktiven Feuerwehrkammeraden an. Die Ergebnisse des Orientierungsmarsches im Überblick:

Platz Freiwillige Feuerwehr Punkte
1 Mechtshausen 152
2 Herrhausen 147
3 Bornhausen I 143
4  Kirchberg 138
5 Münchehof 130
6 Rhüden 126
7 Ildehausen 124
8 Engelade 123
9 Bilderlahe 118
9 Bornhausen II 118
 
2017 06 10 011 2017 05 13 003 2017 06 10 013 2017 05 13 005 2017 05 13 006

Im Anschluss an die Siegerehrung folgte eine gelungene Partynacht, in der die Gäste bis weit nach Mitternacht tanzten und feierten. Für die musikalische Umrahmung des Abends mit Party- und Show-Music zeichnete "DJ Bill" verantwortlich. Den eher hochsommerlichen Außentemperaturen wohl geschuldet, fiel die Tanzbegeisterung eher schlanker aus als ursprünglich erwartet. Dennoch ein gelungener Abend.


Sonntag, 11. Juni, Fahrzeugshow, Orientierungsmarsch der Jugendfeuerwehren, Kaffeetafel

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Seesen wurde auch ein Orientierungsmarsch für die Mitglieder aus den Reihen der Jugendfeuerwehren veranstaltet. An verschiedenen Stationen mussten die Nachwuchsbrandschützer aus dem Seesener Stadtgebiet und aus Bad Gandersheim, sowie ein Team des Jugendrotkreuzes Seesen zeigen, was sie gelernt haben. Insgsamt gingen acht Teams an den Start.

2017 06 11 001 2017 05 13 003 2017 05 13 004 2017 05 13 005 2017 05 13 006
2017 05 13 007 2017 05 13 008 2017 05 13 014 2017 05 13 010 2017 05 13 015
2017 05 13 011 2017 05 13 012      

Den Nachmittag eröffnete die Kaffeetafel, musikalisch begleitet vom Musikzug Rhüden. Im Anschluss fand die Siegerehrung vom Ori-Marsch der Jugendfeuerwehr statt. Zugleich waren alle gespannt, ob die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Bornhausen an die jüngsten Erfolge anknüpfen können. Denn beim Seesener Orientierungsmarsch gilt, wer den Wanderpokal zum dritten Mal in Folge gewinnt, darf ihn behalten. Den Bornhäusern gelang am Sonntag der Hattrick. Mit 531 Punkten holten sie sich mit großem Abstand von 64 Punkten den 1. Platz vor der Jugendfeuerwehr Münchehof I. Die Ergebnisse des Orientierungsmarschs im Überblick:

Platz Team Punkte
1 JFW Bornhausen  531
2 JFW Münchehof I  467
3  JFW Seesen  457
4  JFW Herrhausen/Rhüden 444
5 JFW Ildehausen 425
6 JFW Münchehof II 375
7 JFW Bad Gandersheim 368
8  JRK Seesen 358
 
2017 06 11 013 2017 05 13 003 2017 05 13 004 2017 05 13 005 2017 05 13 006
2017 05 13 007 2017 05 13 008 2017 05 13 014 2017 05 13 010 2017 05 13 015
   
   
Text:   Lutz Lunkewitz
Fotos:   Dorian Lüders, Marian Lüders, Silvia Lüders,
  Lutz Lunkewitz, Michael Schwerdtfeger, Ulrich Köllner,
  Antonio Mateo, Ulrich Kiehne
 
   
       
Link FFw Seesen
Linie
Link JF
Linie
Link Email
Linie
Link KF
Startseite
Feuerwehr Seesen
Startseite
Jugendfeuerwehr
E-Mail an
Jugendfeuerwehr
Startseite
Kinderfeuerwehr