Dienstag, 17. September 2019
Main-Menu-4.png

2 PKW kollidieren mit Benzin-Tanklastzug auf der BAB7

Mittwoch, 16.03.2016, 06.46 Uhr

2016 03 16 003Am Mittwochmorgen kam es auf der BAB 7 zu einem Verkehrsunfall zwischen 2 PKW und einem mit Benzin beladenem Tanklastzug, dieser endete jedoch glimpflich.

Infolge eines nächtlichen schweren LKW-Unfalls, der sich zwischen Seesen und Echte ereignete, wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Süd gesperrt und der Verkehr an der Anschlussstelle Seesen von der A 7 heruntergeführt. Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau.

Etwa 200 Meter vor der Abfahrt Seesen krachte es dann gegen 6.40 Uhr abermals. Zunächst hatte der Fahrer eines Tanklastzuges am Stau-Ende ordnungsgemäß angehalten. Der folgende Fahrer eines BMW aus Rhüden tat es ihm gleich.

Der dahinter herannahende Fahrer eines Porsche Cayenne aus Nordhausen allerdings erkannte die Situation wohl zu spät und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf den BMW auf, der mit voller Wucht gegen den Lastzug gedrückt wurde. Der Rhüdener hatte wirklich mehr als nur einen Schutzengel mit an Bord. Er konnte das Krankenhaus schnell wieder verlassen und meldete sich kurze Zeit später bereits auf „facebook“ bei Beobachter Online, dass es ihm gut gehe.

Auch der verursachende Porsche-Fahrer, dessen Fahrzeug sich mehrmals drehte und in der Leitplanke zum Stehen kam, kam mit dem Schrecken davon. „Dank des Unterfahrschutzes des Lastwagens ist zum Glück kein Leck entstanden“, sagte der Einsatzleiter, Rhüdens Ortsbrandmeister Timo Hurlemann. Etwa 40 Aktive der Feuerwehren Rhüden und Seesen waren vor Ort. Da das Ganze zunächst als Gefahrgutunfall disponiert war, hatten sich außerdem der ABC-Zug des Landkreises Goslar, die FTZ sowie die Gefahrgutgruppe Spüren und Messen des Landkreises und die Gefahrgut-Gruppe Langelsheim auf den Weg gemacht. Sie brauchten allerdings nicht ins Geschehen einzugreifen.

Die eingesetzten Feuerwehrkräfte sicherten die Unfallstelle und stellten den Brandschutz sicher. Vorsichtshalber wurde mit der Wärmebildkamera nach etwaigen Lecks gesucht. Zum Glück ohne Erfolg. An den beiden Autos entstand jeweils Totalschaden, der sich auf insgesamt 45.000 Euro belaufen dürfte. Nach zwei Stunden waren die Aktiven wieder eingerückt. Nach der Fahrbahnreinigung rollte der Verkehr wieder, der sich auf einer Länge von sechs Kilometern bis Rhüden gestaut hatte.

Die Feuerwehr Seesen rückte gegen 07:30 Uhr wieder ein, während die Kameraden der Feuerwehr Rhüden die Unfallstelle weiter absicherte.

 

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Seesen mit ELW 1, RW 2, LF 20, GW-L 1
  • Feuerwehr Rhüden mit ELW 1, TLF 16, LF 8
  • Feuerwehr Bornhausen mit TSF-W, MTW
  • Feuerwehr Langelsheim mit LF 8
  • Kreismessfeuerwehren
  • FTZ Goslar
  • Pressegruppe Kreisfeuerwehr
  • Rettungsdienst KWB Goslar
  • Kreisbrandmeister
  • Autobahnpolizei
2016 03 16 001 2016 03 16 002 2016 03 16 003 2016 03 16 004 2016 03 16 005
         
Text:   Karsten Knoblich, Patrizio Lo Re
Fotos: Julian Lunkewitz und Feuerwehr Bornhausen
                     
Link FFw Seesen
Linie
Link Email
Linie
Link JF
Linie
Link KF
Linie
Link YouTube
Linie
Link Facebook
Startseite
Feuerwehr Seesen
E-mail an
Feuerwehr Seesen
Startseite
Jugendfeuerwehr
Startseite
Kinderfeuerwehr
You Tube Kanal
Feuerwehr Seesen
Facebook
Feuerwehr Seesen