Mittwoch, 24. Juli 2019
Main-Menu-2.png

"Menschenleben in Gefahr" - Küchenbrand in der Schildaustraße

Dienstag, 30.04.2019, 18.02 Uhr

2019 04 30 003Am Dienstag, 30.04.2019, gegen 18 Uhr, geriet in der Küche eines Einfamilienhauses in der Schildaustraße vermutlich die Kaffeemaschine in Brand, und verursachte eine starke Rauchentwicklung.

Daher wurde die Feuerwehr Seesen mit dem höchsten Alarmstichwort für einen Brand - "F 03 - Feuer - gross - Menschenleben in Gefahr" in den Einsatz geschickt. Ebenfalls alarmiert wurden die Kräfte vom DRK Seesen, der Rettungsdienst Goslar, der Kreisbrandmeister LK Goslar und die Polizei Seesen. Um 18.02 Uhr lief der Alarm bei den Seesener Kameradinnen und Kameraden auf, um 18.06 rückten die ersten Kräfte aus, und um 18.09 Uhr waren sie bereits am Einsatzort.

Hier stellte sich folgende Ausgangslage dar: Die Hausbewohner hatten das Gebäude alle miteinander verlassen. Die Räume waren stark verqualmt. Der Hausbesitzer hatte das Feuer in der Küche nach eigener Aussage bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr mit einem Feuerlöscher abgelöscht.

Der Brandherd wurde von den Einsatzkräften mit einem Kleinlöschgerät komplett gelöscht, und die Küche mit der Wärmebildkamera auf etwaige versteckte Brandnester kontrolliert. Nach dem Belüften des Gebäudes, konnten man um 18.48 Uhr wieder abrücken, und die Fahrzeuge in der Feuerwache bis um 19.20 Uhr wieder einsatzbreit machen.

Zwei Hausbewohner und ein Ersthelfer mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Neben den Schäden durch die starke Verrauchung entstand ein weiterer Gebäudeschaden vermutlich nicht. Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache dauern an.

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Seesen mit ELW, TLF 20, DLA (K) 23/12, LF 20
  • Stadtbrandmeister Seesen
  • Kreisbrandmeister LK Goslar
  • Rettungsdienst der KWB Goslar mit NEF und RTW (Rettungswache Seesen)
  • DRK Seesen
  • Polizei Seesen

2019 04 30 001 2019 04 30 002 2019 04 30 004  
         
Text:   Lutz Lunkewitz
Fotos: Thomas Bettner