Donnerstag, 19. April 2018
Main-Menu-2.png

Sturmtief "Friederike" fegt über Seesen hinweg

Donnerstag, 18.01.2018, 13:20 Uhr

2018 01 18 001Das Sturmtief "Friederike", das am heutigen Donnerstagnachmittag über Seesen hinwegfegte, sorgte für zahlreiche Hilfeleistungseinsätze der Feuerwehren im Stadtgebiet.

Noch während die orkanartigen Böen durch die Kernstadt fegten, wurde die Feuerwehr Seesen um 13:20 Uhr zu einem Hilfeleistungseinsatz "Baum auf Straße" in die Talstraße sowie Braunschweiger Straße alarmiert. Kurze Zeit später gingen immer mehr Notrufe ein, worauf aufgrund zahlreicher Einsatzstellen nachalarmiert wurde. Die Feuerwehrkameraden- und kameradinnen der Ortswehr Seesen arbeiteten mit 5 Fahrzeugen parallel die 19 Einsatzstellen ab, bei den meisten Einsatzstellen handelte es sich um umgestürzte Bäume, die von der Straße entfernt bzw. zersägt werden mussten. Einen Teil der abzuarbeitenden Sturmtiefeinsätze im gesamten Stadtgebiet Seesen sowie in Lutter bekam die besetzte Funkzentrale in Seesen von der FERLS bzw. TEL (Technische Einsatzleitung, Kreisfeuerwehr) übermittelt und leitete diese an die zuständigen Feuerwehren weiter.

Auch auf Bahngleise stürzte ein Baum im Bereich der Hermann-Löns-Straße, hier brauchte aber nach Rücksprache mit dem DB-Notfallmanager die Feuerwehr nicht tätig werden.

In der Bornhäuser Straße wurden Dachteile sowie Teile der Klimaanlage eines Autohauses regelrecht weggepustet und landeten auf dem Dach der benachbarten Tankstelle. Mit der Drehleiter wurde hier zunächst erkundet und als erste Maßnahme die restlichen, herabhängenden Dachteile entfernt. Nachdem das Löschgruppenfahrzeug LF 20 an der Tankstelle eingetroffen war, bereitete sich ein Trupp in der windgeschützten Tankstellenwerkstatt mit der Absturzsicherung zu Sicherungs- und Erkundungsmaßnahmen auf dem Dach vor. Nachdem die weggewehten Dachteile entfernt und die Klimaanlage gegen Herabfallen gesichert wurde, konnten die KameradInnen beider Fahzeuge nach einem wärmenden Kaffee im Tankstellen-Shop (ein besonderer Dank an die Shell Station Seesen) wieder einrücken.

Selbst das Gebäude der Feuerwache Seesen blieb an diesem stürmischen Nachmittag nicht von Schäden verschont, einige Dachziegel landeten auf dem Innenhof der Wache, wo die Privatfahrzeuge der Seesener Kräfte geparkt werden. Dabei kam es glücklicherweise nur zu einem kleineren Blechschaden. Anschließend wurden mittels Drehleiter noch einmal an der Gebäudevorderseite Ziegel sowie vorm Herabfallen drohende Dachteile entfernt.

Gegen 16:30 Uhr war Einsatzende und die Bereitschaft konnte kurz nach 17 Uhr aufgelöst werden.

Im gesamten Stadtgebiet Seesen kamen am heutigen Donnerstagnachmittag 94 Kameraden und Kameradinnen zum Einsatz, 26 davon in der Kernstadt Seesen.

 

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Seesen mit ELW 1, RW 2, LF 20, DLA(K) 23/12, SW 2000
2018 01 18 001 2018 01 18 002 2018 01 18 003 2018 01 18 004  
         
Text:   Patrizio Lo Re
Fotos: Seesener Beobachter, Uwe Mergel
                     
Link FFw Seesen
Linie
Link Email
Linie
Link JF
Linie
Link KF
Linie
Link YouTube
Linie
Link Facebook
Startseite
Feuerwehr Seesen
E-mail an
Feuerwehr Seesen
Startseite
Jugendfeuerwehr
Startseite
Kinderfeuerwehr
You Tube Kanal
Feuerwehr Seesen
Facebook
Feuerwehr Seesen