Freitag, 20. Juli 2018
Main-Menu-2.png

Großaufgebot von Einsatzkräften bei der Suche nach vermisster Person findet glückliches Ende

Mittwoch, 27.09.2017, 18:19 Uhr

2017 09 27 005Die Suche nach einem vermissten Mann hat am Mittwochabend und am darauf folgenden Donnerstag ein Großaufgebot an Einsatzkräften von Feuerwehr, Polizei, Deutschen Roten Kreuz,  Malteser Rettungshundestaffel, Polizeireiter-staffel und Niedersächsischen Landestforsten in Atem gehalten.

 

Mittwoch, 27.09.2017

Der 55-jähriger Mann aus Lauthenthal war bereits am Dienstagabend von seinen Angehörigen bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. Als offensichtlich letzten Aufenthaltsort konnte der Parkplatz Neckelnberg an der L516 ermittelt werden. Dort stand am Mittwoch das Fahrzeug des Verschwundenen, ein Pkw Polo, festgefahren auf einer Grünfläche hinter einem dort befindlichen Parkplatz.

Der Lautenthaler soll lediglich mit einer kurzen Hose und Badelatschen bekleidet gewesen sein. Da neben diesem und verschiedenen anderen Gründen auch ein Suizidversuch nicht ausgeschlossen werden konnte, war eine gewisse Dringlichkeit geboten. Gegen 18.20 Uhr forderte die Polizei zunächst eine kleine Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Seesen zur Suche im Bereich des Neckelnberg an. Vor Ort wurde schnell klar, dass das Suchgebiet sehr groß und absolut dunkel sei. Daher erfolgte die Alarmierung der Ortsfeuerwehr Herrhausen, Kirchberg und der Werkfeuerwehr Crown, sowie der Malteser Rettungshundestaffel aus Braunschweig.

Im Einsatz ortet die Rettungshundestaffel verschüttete, eingeschlossene und vermisste Personen mittels ausgebildeter und geprüfter Rettungshunde. Sie markiert durchsuchte Schadensstellen und leistet bei Bedarf Erste Hilfe. Gegebenenfalls unterstützt und berät der Fachberater Rettungshunde die Einsatzleitung von Feuerwehr und Polizei in den effektivsten Ortungsmethoden und -taktiken. Die Mitglieder der Rettungshundestaffel werden durch den Gruppenführer Rettungshunde geführt und übernehmen im Einsatz je nach Qualifikation die Funktion des Hundeführers oder Suchgruppenhelfers. Eingesetzt werden können die Rettungshunde zur Suche nach vermissten Personen in Wald- und Buschgebieten, sowie in unübersichtlichem Gelände. Auch unter Trümmern verschüttete Personen können durch unsere Hunde gesucht werden. Ebenso ist die Suche nach vermissten Personen in Uferbereichen von Flüssen und Seen möglich.

Im Einsatz waren 96 Kräfte von von Feuerwehr, Polizei, Deutschen Roten Kreuz, Malteser Rettungshundestaffel und Landesforst, sowie 9 Suchhunde.

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Seesen mit ELW, TLF 16, LF 8, GW-L1, MTW
  • Feuerwehr Herrhausen mit MTW
  • Feuerwehr Kirchberg mit MTW
  • Werkfeuerwehr Crown TLF 16
  • DRV Rettungshundestaffel Harz aus Bad Harzburg
  • DRK Seesen mit RTW und KTW
  • Polizei Seesen
  • Malteser Rettungshundestaffel Braunschweig
  • Bundesverband Rettungshunde e. V. Hannover
  • Revierförsterei Seesen

Donnerstag, 28.09.2017

Am Donnerstag wurde nach einer morgendlichen Besprechung der Einsatzkräfte die Entscheidung zur weiteren Suche nach dem Vermissten getroffen. Um 11.18 Uhr erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr Seesen, Bilderlahe, Bornhausen und Rhüden und DRK Seesen. Zum Einsatz kamen auch zwei Polizeireiterstaffeln.

An diesem Tag wurde die Suche der fußläufigen Kräfte auf den Bereich der Klinik Schildautal, den Forellenstieg, das Gebiet in Richtung Limbach, den Nahbereich der Neckelnberghütte und die Gegend rund um das alte Forsthaus ausgedehnt.

Gegen 12.00 Uhr begann eine Reiterstaffel der Polizei mit der Absuche des Wanderweges in Richtung Lautenthal. Suchgebiete von Reiterstaffeln sind vor allem große Wiesenflächen, aber auch Wald- und Moorgebiete. Durch die erhöhte Sitzposition und den Instinkt der Pferde ersetzt ein Reiter vier bis sechs Helfer einer Suchkette. Verletzte oder Vermisste erhalten so eine schnelle Hilfe. Gegen 15.00 Uhr erfolgte die Ablösung von Pferd und Reiter durch weitere Staffel der Polizei. 

Im Einsatz waren 50 Kräfte von von Feuerwehr, Polizei, Deutschen Roten Kreuz, Polizei-Reiterstaffel und Landestforst, sowie 4 Polizeipferde.

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Seesen mit ELW, LF 8, GW - L1, MTW
  • Feuerwehr Bilderlahe mit LF 10
  • Feuerwehr Rhüden mit ELW
  • DRK Seesen mit RTW und KTW
  • DRK Osterode mit Quad
  • Polizei Seesen
  • Polizei-Reiterstaffel Braunschweig
  • Revierförsterei Seesen

Die Verpflegung der Einsatzkräfte wurde an beiden Tagen in vorbildlicher Weise durch die Kameraden vom DRK Seesen sichergestellt. 

Die Suchmaßnahmen im Bereich von Seesen wurden an diesem Tag mit dem Einsatzende eingestellt!

Vermisster wieder aufgetaucht

Botton6   Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss! Der seit dem vergangenen Dienstag als vermisst gemeldete Jens W. B. aus Lautenthal ist am Samstag wieder wohlbehalten in den Kreis seiner Familie zurückgekehrt.
 
2017 09 27 001 2017 09 27 002 2017 09 27 003 2017 09 27 004 2017 09 27 005
2017 09 27 006 2017 09 27 007 2017 09 27 008 2017 09 28 009 2017 09 28 010
         
Text:  Lutz Lunkewitz
Fotos:  Feuerwehr Seesen
                     
Link FFw Seesen
Linie
Link Email
Linie
Link JF
Linie
Link KF
Linie
Link YouTube
Linie
Link Facebook
Startseite
Feuerwehr Seesen
E-mail an
Feuerwehr Seesen
Startseite
Jugendfeuerwehr
Startseite
Kinderfeuerwehr
You Tube Kanal
Feuerwehr Seesen
Facebook
Feuerwehr Seesen