Samstag, 19. Juni 2021

Rätselhafte Brandserie in Seesen - Polizei sucht Zeugen

Samstag, 03.04.2021, 00:17 Uhr bis Mittwoch, 05.05.2021, 22:40 Uhr

2021 05 05 001In den letzten zwei Monaten kam es in der Kernstadt von Seesen gehäuft zu Bränden - hauptsächlich an Papiertonnen. Was passieren könnte, wenn die Flammen dabei auf die Fassade eines Wohnhauses übergreifen, lässt sich nur erahnen.

Die Fälle häufen sich, zudem gibt es laut Polizeihauptkommissar Lutz Heinatzky, seit Anfang des Monats neuer Leiter des Polizeikommissariats Seesen, Hinweise, dass nachgeholfen wurde. „Dass die Brände allein entstanden sind, ist kaum vorstellbar”, äußert er sich dazu. Fakt ist, die Polizei hat die Ermittlungen in mehreren Fällen wegen Brandstiftung in Seesen aufgenommen. Es ist eine Brandstiftungsserie immer nach dem gleichen Muster: Der Unbekannte steckt Mülltonnen an! Eine Brandserie, die in der Öffentlichkeit bisher nicht als bedrohlich wahrgenommen worden ist.

Allein am vergangenen Mittwoch musste die Ortsfeuerwehr Seesen zu acht Bränden in der Kernstadt ausrücken. In jener Nacht standen zwischen 1.51 und 2.40 Uhr in mehreren Straßen, wie Grüner Weg, Jägerstraße, Zimmerstraße und einige mehr, insgesamt sieben Papiertonnen in Flammen. Gravierend, mit einem Schaden von mehreren Tausend Euro, war es vor allem in der Linnenstraße. Am Fußweg war die Papiertonne abgestellt, in deren Nähe an der Hauswand angelehnt, lagen Gelbe Säcke. Die Flammen griffen von der Tonne auf die Säcke über, so dass auch die Fassade des Mehrfamilienhauses in Mitleidenschaft gezogen wurde. Hier platzte der Putz ab. Die Feuerwehr war für Nachlöscharbeiten vor Ort, denn die Anwohner hatten das Feuer bereits selbst gelöscht. 

Am späten Mittwochabend, um 22.40 Uhr, wurde die Feuerwehr noch zum Brand eines Sperrmüllhaufens an der Gänsepforte/Ecke Hochstraße gerufen. Dieser war vor dem dortigen Hochhaus abgestellt. Dies war vorerst der letzte Brandeinsatz für die Feuerwehr Seesen in der Kernstadt. Jedoch sind die Brandereignisse in dieser Woche nicht die einzigen, die in den Fokus der Ermittlungen gerückt sind. Seit dem 3. April gab es in Seesen insgesamt 13 Fälle. Der Brand eines Buggys am Wilhelmsplatz / Ecke Baderstraße vom 3. April, und das Feuer im ehemaligen Stellwerk unweit des Seesener Bahnhofs an der Gleisanlage in Richtung Kreiensen (5. April) sowie der bereits erwähnte Sperrmüllhaufen in dieser Woche stechen heraus. Ansonsten brannten bei den anderen Fällen, darunter drei Mal in der Posener Straße, immer wieder Papiertonnen.

Ob alle 13 Fälle im Zusammenhang stehen, wird laut dem Seesener Polizeichef Lutz Heinatzky derzeit ermittelt. Weitere Maßnahmen wird die Polizei ergreifen, aus ermittlungstechnischer Sicht kann und will der Polizeihauptkommissar dazu keine weiteren Angaben machen. Fakt ist, die Polizei hofft in allen 13 Fällen auf Zeugenhinweise. Folgende Frage haben die Ermittler: Wer hat vor, zu oder nach den jeweiligen Zeiten (siehe Übersicht) verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Brandorte gesehen? Beobachtungen oder andere sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeikommissariat in Seesen unter der Rufnummer (05381) 9440 entgegen. 

In Seesen gab es seit 1981 im Stadtgebiet bisher fünf Brandstifterserien. Darunter die im Jahr 2008 im Stadtteil Herrhausen. Zu dieser Serie gehört auch der Großbrand am 20. Oktober 2008 am ehemaliges Sägewerk „Kruppa”. Alle fünf Brandstifter konnten ermittelt werden. Im Herrhäuser Fall gab es einen Fußabdruck vor Ort. Die Erde konnte von der Krimanalpolizei am Ende in der Wohnung des Täters nachgewiesen werden. Alle Fünf Brandstifter sind rechtskräftig verurteilt.

In der Region ist sicherlich die Brandserie im Raum Einbeck die größte in jüngster Vergangenheit. Das Landgericht Göttingen hat am 18. März diesen Jahres einen 24 Jahre alten Mann zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt. Der ehemalige Feuerwehrmann aus dem Landkreis Northeim hatte 17 Brände gelegt, so beispielsweise Anfang Juli 2020 das Feuer in der historischen Saline in Salzderhelden. Ein Sachschaden von rund 1,5 Millionen Euro resultierte daraus.

Für folgende Brandereignisse in Seesen sucht die Polizei Zeugen: 

  • 3. April, 0.17 Uhr: Wilhelmsplatz / Ecke Baderstraße, Buggy 
  • 5. April, 9.25 Uhr: Brand im ehemaligen Stellwerk am Bahnhof Seesen 
  • 14. April, 8.26 Uhr: Posener Straße, Papiertonne 
  • 14. April, 22.38 Uhr: Posener Straße, Papiertonne 
  • 4. Mai, 2.39 Uhr: Posener Straße, Papiertonne 
  • 5. Mai, 1.51 Uhr: Grüner Weg, zwei Papiertonnen 
  • 5. Mai, 2.15 Uhr: Jägerstraße, Papiertonne 
  • 5. Mai, 2.25 Uhr: Zimmmerstraße, Papiertonne 
  • 5. Mai, 2. 30 Uhr: Linnenstraße, Papiertonne 
  • 5. Mai, 2.35 Uhr: Zimmerstraße, Papiertonne 
  • 5. Mai, 2.40 Uhr: Steinbühlstraße / Ecke Talstraße, Papiertonne 
  • 5. Mai, 22.40 Uhr Gänsepforte / Ecke Hochstraße, Sperrmüllhaufen

Beobachtungen oder andere sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeikommissariat in Seesen unter der Rufnummer (05381) 9440 entgegen.

2021 05 05 001 2021 05 05 002 2021 05 05 003 2021 05 05 004  
   
 Text:  Lutz Lunkewitz
Fotos:  Einsatzdokumentation Feuerwehr Seesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.