Samstag, 19. Juni 2021

Nach erneutem Papiertonnenbrand – Polizei verhört zwei Männer

Montag, 10.05.2021, 02:12 Uhr

2021 05 10 002Schon wieder ein Mülltonnen-Brand! Dieses Mal traf es eine Restmülltonne – und es wurde sprichwörtlich wieder einmal brandgefährlich. Diese war nämlich an einer neben dem Wohnhaus befindlichen Garage in der Königsberger Straße abgestellt. Das Feuer griff schnell auf deren Fassade über. 

Für die Einsatzkräfte der Kernstadt-Feuerwehr wieder einmal eine ereignisreiche Nacht mit wenig Schlaf. Um 2.12 Uhr erfolgte die Alarmierung des Seesener Löschzuges. Da besagter Abfallbehälter an einer Garagenwand stand, griffen die Flammen nach kurzer Zeit auf die Fassadenverkleidung und deren Unterkontruktion aus Holz über. Nach dem Ablöschen der Flammen wurden Teile der Wandverkleidung entfernt um die darunter liegenden Brandnester an dem Holz-Unterbau zu entfernen. Die Brandschützer waren bis um 3.45 Uhr im Einsatz. 

Am Morgen danach waren die Überreste noch zu sehen, zudem wies das rot-weiße Absperrband mit der Aufschrift „Polizeiabsperrung“ darauf hin, dass die Polizei Seesen ermittelt, und dies derzeit gleich in mehreren Fällen wegen Brandstiftung. Noch in den frühen Morgenstunden nahmen sie am Montag vorläufig zwei Personen fest. Wie Seesens Polizeichef Lutz Heinatzky mitteilt, konnten zwei Männer im Nahbereich des Brandortes festgenommen werden. Beide wohnen in Seesen, sind Deutsche und im Alter von 24 beziehungsweise 26 Jahren. In Goslar wurden sie am Montag von der Kriminalpolizei verhört. Unklar ist bislang, ob sich die beiden Männer nur zufällig unweit der Königsberger Straße aufhielten oder ob sie mit der jüngsten Brandserie im Verbindung stehen. Dies wird derzeit genauer ermittelt.

2021 05 10 001

Bereits am Freitag hatte der Seesener Polizeichef angekündigt, dass die Ermittler weitere Maßnahmen ergreifen wollen, er aber aus ermittlungstechnischen Gründen nicht weiter darauf eingehen konnte und wollte. „Wir nehmen die aktuelle Entwicklung sehr ernst“, unterstrich Lutz Heinatzky. Am Montag waren dann auch verstärkt Zivilfahnder in Seesens Kernstadt unterwegs.

Seit dem 3. April gab es in Seesen insgesamt 14 Brandereignisse, darunter elf Papier- und Mülltonnen, davon am Mittwoch vergangener Woche allein sieben Müllbehälter. Ob die Fälle alle im Zusammenhang stehen, müssen die weiteren Ermittlungen der Polizei zeigen.

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Seesen mit ELW, LF 20, DLA (K) 23/12, RW
  • Polizei Seesen
  • Kripo Goslar
   
 Text:  Lutz Lunkewitz
Foto:  Seesener Beobachter

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.