Montag, 27. September 2021

Ehemaliges Seesener Stadtkrankenhaus großflächig überflutet

Sonntag,08.08.2021, 16:47 Uhr

2021 08 08 001Zu einer technischen Hilfeleistung wurde die "kleine Bereitschaft" der Feuerwehr Seesen am Sonntagnachmittag alarmiert. Das Kellergeschoss des ehemaligen Stadtkrankenhauses an der Lauthenthaler Straße stand unter Wasser.

Gegen 15.40 Uhr hat am Sonntag ein Haustechniker der Asklepios Schildau-Kliniken einen Notruf abgesetzt und die Feuerwehr gerufen. In eınem gut 200 Quadratmeter großen Kellerraum stand das Wasser in einer Höhe von 1,70 Metern. Die Überschwemmung befand sich in der Nähe des früheren Haupteingangs des Stadtkrankenhauses und lag in dem Gebaudeteil zur Straße. Aufgrund der großen Wassermenge von ca. 300 Kubikmetern wurde gegen 17.10 Uhr weitere Einsatzkräfte der Feuerwehr Seesen alarmiert. Nach Eintreffen der Verstärkungsmannschaften wurde das Wasser mit zwei Tragkraftspritzen (TS) und zwei elektrischen Schmutzwasserpumpen abgepumpt.

Zur weiteren Unterstützung wurde um 18:19 Uhr die Ortsfeuerwehr Herrhausen nachalarmiert, um zusätzliche Pumpen vor Ort zu haben. Bei dem Einsatz setzten sie eine TS und zwei Tauchpumpen ein. Aufgrund der großen  Fördermenge an Wasser wurden insgesammt sieben Pumpen gleichermaßen sowohl im Innen- und als auch im Außenbereich eingesetzt, um das Wasser aus dem Kellergeschoss herauszubefördern.

In dem bekanntermaßen aktuell leerstehenden früheren Seesener Stadtkrankenhaus befinden sich nach der Auflösung des Dialysezentrums kein Mieter mehr. Darüber hinaus will Asklepios als Besitzer der Immobilie diese bereits seit längerem verkaufen. Am vergangenen Sonntag meldete ein Zeuge der Polizei Seesen, das Unbekannte in das ehemalige Krankenhausgebäude in der Lautenthaler Straße eindrangen. Dabei sollen diese im Inneren des Gebäudes auch Türen und Einrichtungsgegenstände beschädigt haben. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Tathinweise oder Beobachtungen nimmt die Polizei Seesen unter der Rufnummer (05381) 9440 entgegen.

Ob dies mit dem Feuerwehreinsatz in Zusammenhang steht, ist derzeit noch unklar, da bisher unklar ist, wie das viele Wasser in den Keller kam. Offenbar hat das Wasser aber viel Zeit gehabt, um sich in der Menge zu sammeln. 

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Seesen und Herrhausen mit sieben Fahrzeugen. Einsatzende für die 30 Brandschützer war um 21.02 Uhr. Harz Energie war ebenfalls vor Ort und schaltete die Elektroversorgung im Objekt stromlos und überprüfte die Wassereinspeisung. Nach Abschluss der Arbeiten wurde der Gebäudekomplex wieder an Asklepios übergeben.

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Seesen mit ELW 1, LF 8, RW, GW-L1, SW 2000
  • Feuerwehr Herrhausen mit TSF-W, MTW
  • Stadtbrandmeister
  • Polizei
  • Harz Energie
2021 08 08 002 2021 08 08 003 2021 08 08 004 2021 08 08 005 2021 08 08 006
         
   
 Text:  Lutz Lunkewitz
Fotos:  Einsatzdokumentation Feuerwehr Seesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.