Freitag, 28. Februar 2020
Main-Menu-5.png

Lkw - Sattelzugauflieger in Flammen

Montag, 20.01.2020, 04:16 Uhr

2020 01 20 002In den frühen Morgenstunden, gegen 4:15 Uhr, wurde der Löschzug Seesen, zusammen mit der Feuerwehr Rhüden und dem Rettungdienst zu einem Lkw Brand auf die Autobahnraststätte Harz West alarmiert.

Auf der dortigen Schwerlastspur stand ein Lkw-Sattelzugauflieger, beladen mit Autoteilen in Vollbrand. Erste Löschversuche des Fahrers mit Pulverlöschern blieben erfolglos. Um den Schaden an dem Gespannt so gering wie möglich zu halten, gelang es dem Fahrer die Zugmaschine abzukoppeln und aus dem Gefahrenbereich zu entfernen.

Bei dem Lkw-Auflieger standen Reifen, Plane und Teile der Ladung im Bereich der Achsen in Flammen. Das Frachtgut bestand aus Lkw-Getriebeteilen, welche in Gitterboxen verpackt waren. Das Feuer wurde zunächst durch einen Löschangriff mit Wasser von zwei Seiten bekämpft, um die heißen Metallteile von Ladung und Fahrzeug herunterzukühlen. Die eingesetzten Trupps der Feuerwehr setzten darüber hinaus Schwerschaum und Netzmittel zur Brandbekämpfung ein, so dass ein weiteres Übergreifen der Flammen auf die Ladung weitestgehend verhindert werden konnte.

Der Einsatz war um sechs Uhr beendet. Die Feuerwehr Rhüden war mit 22 und die Feuerwehr Seesen mit 23 Einsatzkräften vor Ort. Der Schaden wird auf ca. 200.000 € beziffert.

Eingesetzte Kräfte:

  • Feuerwehr Seesen mit ELW, TLF 16, LF 20, RW 2
  • Feuerwehr Rhüden mit ELW, TLF 16, LF 8, MTW
  • Rettungsdienst der KWB Goslar mit NEF und RTW (Rettungswache Seesen)
  • Autobahnpolizei mit FuStW
  • Via Niedersachsen
2020 01 20 001 2020 01 20 002 2020 01 20 003 2020 01 20 004 2020 01 20 005
2020 01 20 006 2020 01 20 007 2020 01 20 008    
         
Text:   Lutz Lunkewitz
Fotos: Christoph Sachse
  Timo Hurlemann