Montag, 24. September 2018
Main-Menu-2.png

Verabschiedung von Wolfgang Sachse und Franz-Peter Knopp

2017 08 11 001Am vergangenem Freitag fand im Kreise der Feuerwehr die interne Verabschiedung von Ortsbrandmeister Wolfgang Sachse und seines Stellvertreters Franz-Peter Knopp statt.

Für beide endet damit zum Monatsende des Ehrenbeamtenverhältnis bei der Stadt Seesen.

Ortsbrandmeister und Stellvertreter geben damit die Verantwortung zur Führung der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Seesen an ihre Nachfolger weiter.

Über 100 Gäste waren am Abend des 11. August ins Feuerwehrgerätehaus Seesen gekommen, um der Verabschiedung des alten Ortsbrandmeisters von der  Position als Leiter der Ortsfeuerwehr Seesen beizuwohnen. Nach 12 Jahren an der Spitze der Ortsfeuerwehr scheidet Ortsbrandmeister Sachse mit dem Erreichen der Altersgrenze von 63 Jahren aus diesem Amt aus. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Knopp hatte auf der letzten Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr seine Posten ebenfalls zur Verfügung gestellt, um einen Generationenwechsel einzuleiten; und dieses, obwohl er Aufgrund seines Alters noch weitere drei Jahre tätig sein könnte.

Wolfgang Sachse war es auch, der die Feierlichkeit in der Fahrzeughalle der Ortsfeuerwehr eröffnete. Er begrüßte die anwesenden Gäste von Rat und Verwaltung, den Stadtbrandmeister, sowie die Feuerwehrangehörigen aus Einsatzabteilung, Jugend- und Kinderfeuerwehr, der Altersabteilung, sowie den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Rhüden. Er betonte bewusst auf eine "große Feierstunde" verzichtet zu haben, um an diesem Abend mit denen zu feiern die seinen Weg in den letzten 12 Jahren loyal begleitet hätten.

Danach ergriff der zukünftige Ortsbrandmeister Thomas Bettner das Wort. Er begrüßte ebenfalls die anwesenden Gäste und betonte das es der Wunsch des scheidenden Führungsduos gewesen sei, auf eine Laudatio zu verzichten. Vielmehr wollten Sachse und Knopp einen schönen, kurzweiligen Abend mit denen verbringen, die sie in ihrem Feuerwehrleben begleitet haben. Bettner kam denoch nicht umhin, auf einige Meilensteine aus den letzten 12 Jahren der Seesener Feuerwehrgeschichte hinzuweisen. So konnten mehrere Einsatzfahrzeuge in der Amtszeit des alten Ortsbrandmeisters Wolfgang Sachse und seines Stellvertreters Franz-Peter Knopp in den Einsatzdienst übergeben werden. Bei Einsätzen im gesamten Stadtgebiet von Seesen waren beide immer vorne mit dabei. Aber auch Modernisierungen, Renovierungen und Umbauten wurden unter ihrer Leitung umgesetzt. Auf Inniative der Beiden wurde das Brandschutzkonzept und verschiedene Standardeinsatzregeln in den Ausbildungs- und Einsatzdienst übernommen. Weiterhin riefen sie zusammen mit dem Orts- und Stadtkommando die dritte Kinderfeuerwehr im Landkreis Goslar ins Leben. All das hat dafür gesorgt, dass sie nun eine leistungsfähige Feuerwehr mit über 90 Einsatzkräften, starker Jugend- und Kinderfeuerwehr, sowie gutem Fahrzeugpool und Ausrüstung übergeben können.

Der Abschied von den verantwortungsvollen und arbeitsintensiven Posten fiel Wolfgang Sachse und Franz-Peter Knopp dann aber dennoch schwer. Dieses zeigte sich bei den beiden Abschlussreden, in denen sie sich für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit bedankten, und ihren beiden Nachfolgern Thomas Bettner und Thomas Kohlstedt viel Erfolg und stehts ein "glückliches Händchen" wünschten. Beide dankten auch der Familie und besonderst ihren Ehefrauen Beatrix und Angelika und stellten heraus, dass eine solche Tätigkeit nicht ohne Unterstützung der Familie zu leisten ist.

Bei den Grußworten der Gäste betonte der Feuerschutzausschussvorsitzende Norbert Stephan, dass beide immer ihrer Linie treu geblieben sind und der Feuerwehr Seesen einen guten Ruf im Landkreis beschert haben. Seinen Nachfolgern wünschte er ein glückliches Händchen um die Geschicke der Feuerwehr so zu leiten und dennoch anders, wie es seine Vorgänger getan haben.

Stadtbrandmeister Jürgen Warnecke lobte ebenfalls das Engagement von Franz-Peter und Wolfgang während ihrer Amtszeit. Er dankte auch beiden Familien und stellten heraus, dass eine solche Tätigkeit nicht ohne Unterstützung aus der Familie heraus leistbar ist.

Als Abschiedsgeschenk aus den Händen seiner Gruppe, der Mannschaft vom Tanklöschfahrzeug, erhielt der sichtlich bewegte, scheidende Ortsbrandmeister Wolfgang Sachse eine Glasvitrine. Neben verschiedenen anderen Wegbegleitern aus seiner Dienstzeit enthält diese Vitrine seinen Helm und die Funktionswesten seiner Laufbahn mit den Westen vom "Gruppenführer", "Zugführer" und "Ortsbrandmeister".

Für die musikalische Unterhaltung bei dem offiziellen Teil an diesem Abend sorgte der Feuerwehr-Musikzug Rhüden. Nach dem offiziellen Teil fand die Veranstaltung einen gemütlichen Ausklang. Für das Leibliche Wohl und kühle Getränke war gesorgt. Viel Smalltalk über vergangene Zeiten und Erlebnisse trugen zum gelingen der Verabschiedung bei. Man feierte dieses Ereignis bis in den späten Abend hinein; etwas, daß sicherlich bei vielen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

2017 08 11 001 2017 08 11 002 2017 08 11 003 2017 08 11 004 2017 08 11 005
2017 08 11 006 2017 08 11 007 2017 08 11 008 2017 08 11 009 2017 08 11 010
 2017 08 11 011        
         
Text:  Lutz Lunkewitz 
 Fotos:  Marian Lüders
                     
Link FFw Seesen
Linie
Link Email
Linie
Link JF
Linie
Link KF
Linie
Link YouTube
Linie
Link Facebook
Startseite
Feuerwehr Seesen
E-mail an
Feuerwehr Seesen
Startseite
Jugendfeuerwehr
Startseite
Kinderfeuerwehr
You Tube Kanal
Feuerwehr Seesen
Facebook
Feuerwehr Seesen