Dienstag, 19. Januar 2021

 

 

Main-Menu-1.png

Belüftungsgeräte

BelueftungsgeraeteZur gezielten Belüftung von Räumen, Gebäudeteilen oder sonstigen Bereichen verfügt die Feuerwehr Seesen über drei Lüftungsgeräte mit unterschiedlichen Antriebs- bzw. Betriebsarten.

Die Brandstellenbelüftung hat sich zu einer entscheidenden Einsatzkomponente der modernen Brandbekämpfung mittels Hochleistungslüftern entwickelt, die eine vergleichbare Bedeutung wie der Löschvorgang selbst erlangt hat. Durch die Verwendung moderner Werkstoffe und der damit verbundenen Rauchgasentwicklung bei Bränden, ist die Belüftung des Brandobjektes unverzichtbar geworden. Eine schnelle Rauchbeseitigung mit moderner Druckbelüftungstechnik erleichtert den Einsatz durch bessere Sicht, niedrigere Temperaturen und geringere Schadstoffbelastungen und senkt das Risiko von Flash-Over Phänomenen.

Um die bei einem Brand entstehende Wärme bzw. die Brandgase besser ableiten zu können, kommen spezielle Belüftungsgeräte zum Einsatz. Die Geräte arbeiten nach zwei unterschiedlichen Funktionsprinzipien. Man unterscheidet hier in Unterdruck- und Überdrucktechnik. Weiterhin unterscheiden sich die Geräte in ihrer Antriebsart. So gibt es Geräte mit Verbrennungsmotoren, Elektroantrieb oder wassergetriebene Lüfter.


Überduckbelüfter

 
Luefter Leader Mit dem Überdruckbelüfter können einzelne Bereiche oder komplette Gebäude mittels Überdruck gezielt belüftet werden. Durch den Verbrennungsmotor ist nur ein Einsatz außerhalb des Gebäudes, beispielsweise vor der Eingangstür möglich. Die Maximalleistung beträgt 30.000 m³ pro Stunde.

Wasserbetriebener Lüfter

 
Leader Mit dem 9 PS starken, wasserbetriebenen Überdruckbelüfter können einzelne Bereiche oder komplette Gebäude mittels Überdruck gezielt belüftet werden. Sie werden durch den Förderstrom einer Feuerlöschkreiselpumpe eines Löschfahrzeugs angetrieben. Genutzt werden sie für besondere Einsätze oder spezielle Einsatzverfahren, wo die Lüfter mit Verbrennungs- oder Elektromotor nicht in Frage kommen. Die Maximalleistung beträgt 40.300 m³ pro Stunde. Über eine integrierte Düse kann im Luftstrom ein Wassernebel erzeugt werden.

Be- und Entlüftungsgerät

 
Be und Entluefter Ähnlich wie beim Überdruckbelüfter, können auch mit diesem Gerät einzelne Bereiche oder komplette Gebäude gezielt belüftet werden. Allerdings ist es hier auch möglich, einen Bereich zu entlüften, das heißt, die verschmutzte Luft aus dem Bereich zu saugen. Das Be- und Entlüftungsgerät wird über einen Ex-geschützten Drehstrommotor mit einer Spannungsaufnahme von 400 V betrieben und kann daher auch in Innenräumen sowie in explosionsgefährdeten Bereichen eingesetzt werden. Mit Hilfe der Sauglutten können Brandgase abgesaugt oder Frischluft in ein Raum oder Behälter geblasen werden. In der Regel wird das Be- und Entlüftungsgerät zum Absaugen von Brandgasen eingesetzt.

 
Link FFw Seesen
 
Link Email
 
Link JF
 
Link KF
 
Link YouTube
 
Link Facebook
Startseite
Feuerwehr Seesen
E-mail an
Feuerwehr Seesen
Startseite
Jugendfeuerwehr
Startseite
Kinderfeuerwehr
You Tube Kanal
Feuerwehr Seesen
Facebook
Feuerwehr Seesen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.